foulenzer - ITSEC

Wer bin ich?

Du magst also mehr über mich wissen? – Kein Problem!

Ich heiße Ben und mich gibt’s bereits seit über drei Jahrzehnten. Gebürtig komme ich aus dem Münsterland, an der Grenze zu Niedersachsen und den Niederlanden. Nach meinem Abitur und den damals noch abzuleistenden Zivildienst (im lokalen Kindergarten) machte ich mich auf in die weite Welt. Naja fast, ich war zunächst nur bis Kaiserslautern gekommen. An der dortigen Uni fing ich an, Informatik zu studieren, was sich in nachhinein als falsche Wahl entpuppte. Mein Leben führte mich nach dieser Zeit durch viele Kurven, Richtungsänderungen, Höhen & Tiefen. Über viele Umwege, auf denen ich dennoch tolle Erfahrungen, z.B. im sozialen Arbeitssektor an Schulen, machen durfte, verlor ich die IT und mein Interesse daran nie aus dem Auge.

Geografisch gesehen hat sich dann auch nicht mehr besonders viel verändert. Meine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration durfte ich in einem wunderbaren Unternehmen im Saarland abschließen, wo ich auch heute noch tätig bin.


Meine spezielle Neigung zur IT-Security entwickelte sich gegen Ende 2019. Durch einen Hinweis eines freundlichen „Hackers“ bezüglich einer Lücke bei uns bin ich überhaupt erst richtig auf die Komplexität des Themas aufmerksam geworden. Unwissend, wie wahrscheinlich jeder Anfänger, begann ich damit wahllos irgendwelche XSS-Payloads auf alle möglichen Formularen verschiedener Webseiten zu loszulassen. Zu meinem Erstaunen hatte ich damit verhältnismäßig oft Erfolg.

Mir ging und geht es nie darum, Schaden anzurichten. Ganz im Gegenteil: Mir liegt alles daran, Schaden zu verhindern! Jede gefundene Lücke habe ich dem Webseitenbetreiber oder dem genannten Ansprechpartner ohne jegliche Forderungen mitgeteilt und Hilfe zur Behebung angeboten, welche jedoch selten von Nöten war. Ab und zu schenkten mir meine Gegenüber Amazon-Gutscheine oder zeigten sich auf andere Weise dankbar. Das hat mich immer sehr gefreut!


Den nächsten Schritt konnte ich durch eine lustige, auf den ersten Blick vielleicht etwas „komische“, Slack-Gruppe machen. Man tauscht sich aus, hilft sich gegenseitig und „redet“ auf jeden Fall viel Blödsinn. Das hat perfekt gepasst! Hackerone, BugCrowd & Intigriti waren mir vorher nicht bekannt und ich stieg in eine für mich ganz neue Welt ein. Mittlerweile konnte ich schon die ersten Bounties ergattern, allerdings noch keinen kritischen Fehler entdecken. Im Oktober 2020 konnte ich einige Mitglieder dann live bei der ersten #kaeferjaeger-lebendig-veranstaltung kennenlernen. Ein ganz wunderbarer, verrückter Haufen, den ich nie mehr missen wollen würde!

Ich hoffe, Du hast hier einen doch recht großen Einblick auf mein Leben erhalten. Bei weiteren Fragen kannst Du mir einfach eine Mail schreiben: website@foulenzer.me

Nach oben scrollen